Ein Traum zum nachdenken

Hallö

najan ich bin gerade wach geworden. Ich erzähle euch  bisschen noch was über ich was ihr wissen müsst um mich zu verstehen. ich habe diesen Sommer meinen Realschuabschlusss gemacht und dann diréckt mir einer Sozialssistentenausbildung begonnen. sozialassistent braucht man um danach eine Ausbildung als Erzieherin zu machen. Aufjedenfall muss man im ersten ausbildungsjah ein 3 wöchiges Praktikum in der pflege und eins in der Erziehung mache zuerst war pflege dran ich habe mich entschieden n eine geschlossene psyschatrie zu gehen. Ich hatte zwar am anfang angst aber es hat mir richtig spaß gemacht mit diesen menschen zu arbeiten. Es hat mir sogar so sehr Spaß gemacht das ich gesagt habe ich möchte eine Ausbildung als Krankenschwester beginnen um später dort zu arbeiten, es ist mir klar wenn man jeden Tag mit so menschen zsm arbeitet, dass es sein kann das man selber Iwan davon krank wird aber ich bin genau die richtige für sowas weil ich zuhören kann ohne die Emotionen des Klienten an mich ran zu lassen. Naja ich schweife gerne ab aufjeden fall war das anfang November und direckt nach den Ende des Praktikums habe ich mich bei der schule abgemeldet alles hingeschmissen und mich um Erfahrung zu sammeln in einem Krankenhaus ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr ) zu beginnen. Dort habe ich eine zusage zum 1.1.2014 zu bekommen. Dann habe ich mich auch in der Psyschatrie beworben um dort zu 1. Oktober 2014 meine Ausbildung zu beginne und JUHUUUU ich hab am Monatg das Vorstellungsgespräch.

Jetzt kommen wir mal zu meinem Traum. Da ich gestern bzw heute Nacht hatte da ich gestern noch viel hier gestöbert hatte und ander Blogs gelesen habe mit leuten den es genau so wie mir mit dem abnhemen geht hat mich das anscheinend sehr beschäftigt und ich habe getäumt, dass

ich wegen einer Essstörung in die Klapse gekommen bin dort haben mich aber dann über all Dämonen verfolgt und Geister die mich immer wieder angreifen wollte. Das schlimmste war aber das mir keiner helfen konnte weil kein anderer sie sehen konnte außer ich das war schon sehr ängstlich und hat mich richtig in Panik versetzt. ich konnte nicht weg war eingeschlossen und mich wollten diese dinger als umbringen. Als ich wach geworden bin war ich so glücklich aber es hat mich auch zum nachdenken gebaracht weil ich in der rolle war von den Klienten die ich in meinem Praktikum betreut hatte. Wie muss sich so ein Kranker mensch fühlen wie kann man ihnen Helfen? Das sind alles Fragen die glaube ich viel zu groß sind dass ich sie im Moment beantworten könnte.

 Naja ma schauen wie nächste Nacht wird.

 

Gegessen habe ich heute zum Frühstück Müsli mit Milch später geht es ins Fitness Studio.

12.12.13 11:21

Letzte Einträge: Böser Mittagsschlaf, Ohje was ein ungeplanter Abend, Ein mini Erfolg , So schnell zerbricht die heile welt, Ich kann wieder Glücklich sein !

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen